Wissenschaftlich fundiert
Bereits √ľber 2.000 Mitglieder
Mehr als 20 Experten
Schmerzfrei f√ľr Immer

R√ľckenschmerzen Gorxheimertal

Ursachen
Arten
Behandlungsmöglichkeiten

R√ľckenschmerzen sind nicht gleich R√ľckenschmerzen. Dennoch plagt der teils unspezifische Schmerz mittlerweile fast jeden dritten Erwachsenen in Deutschland. Erfahren Sie, zwischen welchen Arten von R√ľckenschmerzen man unterscheidet, welche Ursachen der Schmerz hat und welche Behandlungsm√∂glichkeiten und vorbeugende Ma√ünahmen es in Berlin gibt.

Jetzt kostenlose Tipps erhalten
Jetzt kostenloses E-Book erhalten







    Home ¬Ľ Gorxheimertal

    Lesezeit: 0 Minuten

    Arten von R√ľckenschmerzen

    Schmerzen k√∂nnen an verschiedenen Stellen am R√ľcken auftreten und m√ľssen daher zuerst einmal lokalisiert werden. Bei der H√§ufigkeit unterscheiden Mediziner zwischen akuten, subakuten und chronischen R√ľckenschmerzen. Als weiteres Hauptunterscheidungsmerkmal gelten die Kategorien ‚Äúspezifisch‚ÄĚ und ‚Äúunspezifisch‚ÄĚ. Auch der zeitliche Verlauf sowie die Intensit√§t der Schmerzen ist ein wichtiger Teil der Diagnose und anschlie√üenden Behandlung.

    Spezifische R√ľckenschmerzen
    Bandscheibe häufig betroffen
    z.B. Verbiegung der Wirbelsäule
    Verletzungen, Entz√ľndungen / Krankheiten
    Durch Abnutzungserscheinungen
    Unspezifische R√ľckenschmerzen
    Schmerzen ohne ersichtliche Ursachen
    bei z.B. Erkrankungen der Wirbelsäule
    -Weitere Krankheiten als Ausgangspunkt
    Mittelstarke Schmerzen
    Akute R√ľckenschmerzen
    R√ľckenschmerzen nicht mehr aushaltbar
    1. Hilfe durch Wärme & Stufenlagerung
    Bewegung nach anfänglichem Schmerz wichtig
    Sehr starke, oft heftige Schmerzen
    Subakute R√ľckenschmerzen
    Schmerz länger als 6 bis 12 Wochen an
    gerade noch auszuhalten
    oft strapazierte Muskeln und Bänder
    komplizierte Kreuzschmerzen
    Chronische R√ľckenschmerzen
    akuter R√ľckenschmerz (3x/Jahr)
    die Übergänge sind fließend.
    wiederholte R√ľckenschmerzepisoden
    oft Störungen im Halteapparat

    Wussten Sie schon?

    • Junge Menschen leiden immer h√§ufiger unter R√ľckenschmerzen: In einer Befragung gaben 49 % der 11- bis 17-J√§hrigen an, innerhalb der letzten drei Monate einmal oder mehrfach unter R√ľckenschmerzen gelitten zu haben.
      Statista-Umfrage zur R√ľckengesundheit aus 2017
      0
      %

    R√ľckenbereiche & Schmerzlokalisation

    Bevor mit einer geeigneten Behandlung begonnen werden kann, muss der R√ľckenschmerz m√∂glichst exakt lokalisiert werden. Besonders h√§ufig verbreitet ist der Schmerz im Kreuz, dem Teil des R√ľckens, direkt √ľber dem Ges√§√ü.

    Schmerzen im Nacken / oberen R√ľcken

    In der Praxis leiden Menschen oft an Überspannungen im Muskel- und Fasziengewebe. Auch Nacken oder Halswirbelsäule können betroffen sein.

    Schmerzen im mittleren R√ľcken

    Schmerzen im mittleren Bereich des R√ľckens deuten oft auf Probeleme der Brustwirbels√§ule hin. Oft bei √úberreizung der Muskeln auftretend. Die Rippen-Wirbel-Gelenke sind meist betroffen .

    Schmerzen im unteren R√ľcken

    Der untere R√ľcken schmerzt in der Regel durch √ľberspannte und verk√ľrzte Muskeln & Faszien. (z.B. Hexenschuss, Lumbalgie, Ischialgie, Hernien )

    Ursachen & Risikofaktoren

    Die Hintergr√ľnde akuter Schmerzen in einem Bereich des R√ľckens sind in vielen F√§llen harmlos. Allerdings k√∂nnen auch bestehende Vorerkrankungen Schmerzen im R√ľcken ausl√∂sen. Besonders h√§ufig werden Erkrankungen des Bewegungsapparates als Schmerzursache diagnostiziert. Gibt es keine k√∂rperlichen Gr√ľnde f√ľr die Schmerzen, spielt die Psyche bei der Entstehung von R√ľckenschmerzen eine entscheidende Rolle.

    Risikofaktoren f√ľr die Entstehung von R√ľckenschmerzen:
    √úbergewicht
    zu wenig Bewegung
    eine falsche Körperhaltung
    unergonomisches Arbeiten
    Rauchen
    √ľberm√§√üiger Alkoholkonsum
    Stress
    Schlafstörungen
    M√∂gliche Ursachen von R√ľckenschmerzen auf einen Blick:
    G√ľrtelrose
    Bandscheibenvorfall
    Verspannungen
    Seelische Belastung
    Depressionen
    Schwangerschaft
    Verformung der Wirbelsäule
    Krebserkrankung

    F√ľr Gorxheimertal: Behandlungsarten bei R√ľckenschmerzen

    Die richtige Therapie bei R√ľckenschmerzen unterscheidet sich je nach Art und Ursache des Schmerzes. Bei spezifischen R√ľckenschmerzen behandeln √Ąrzte in erster Linie die Grunderkrankung selbst. Sollte beispielsweise eine Entz√ľndung des Nierenbeckens diagnostiziert werden, wird der behandelnde Mediziner in der Regel Antibiotika verschreiben.

    Handelt es sich um unspezifische R√ľckenschmerzen, wie sie durch Fehlhaltungen und psychische Belastung entstehen k√∂nnen, helfen die manuelle Therapie, spezielle R√ľcken√ľbungen und eine gesunde Lebensweise. Begleitend werden h√§ufig schmerzstillende Medikamente und Muskelrelaxantien eingesetzt.

    Bei Erkrankungen des Bewegungsapparates helfen folgende Therapieansätze:
    Wärmeanwendungen
    Physiotherapie
    Muskelrelaxanzien
    Operationen
    manuelle Therapie
    Bewegung
    gesunde Lebensweise
    Bei den h√§ufiger auftretenden unspezifischen R√ľckenschmerzen gibt werden folgende Therapien empfohlen:
    alternative Heilmethoden
    Sport und Bewegung
    spezielle √úbungen f√ľr den R√ľcken
    ergonomischer Arbeitsplatz
    r√ľckenfreundliche Ern√§hrung
    Psychotherapien
    Rotlicht-Anwendungen

    Medikamente bei R√ľckenschmerzen

    Besonders NSARs (Nichtsteroidale Antirheumatika) wie ASS (Acetylsalicyls√§ure), Diclofenac, Naproxen und Ibuprofen haben sich bei mittelschweren bis starken Schmerzen bew√§hrt. Bei leichten Schmerzen kann auch auf Paracetamol zur√ľckgegriffen werden. Die Wirkstoffe gibt es entweder in Tablettenform oder als Salbe. Wird das R√ľckenleiden chronisch, k√∂nnen andere Wirkstoffe (z. B. Opiate) - sofern vom Arzt verschrieben und als sinnvoll erachtet - die bessere Erg√§nzung innerhalb einer ganzheitlichen Schmerztherapie sein. Auch muskelentspannende Pr√§parate wie Flupirtin oder Tolperison helfen bei verschieden Arten von R√ľckenleiden.

    Im Rahmen einer Soforthilfe und Selbstmedikation eignen sich nebenwirkungsfreie und rezeptfreie Schmerzmittel wie Ibuprofen. Wichtig: Die Dosierung sollte immer so niedrig wie m√∂glich, und gem√§√ü der Packungsbeilage oder Apothekenempfehlung gew√§hlt werden. Besonders wirksam sind Salben und Schmerzgels, die direkt auf die schmerzende Stelle am R√ľcken aufgetragen werden. Da Medikamente Nebenwirkungen haben, sollte aber immer versucht werden, langfristig die Ursache des Schmerzes zu bek√§mpfen. Auch alternative Behandlungsmethoden k√∂nnen Wirkung zeigen. Bei l√§nger anhaltenden Schmerzen ist in jedem Fall ein Arzt zu konsultieren.

    Diagnostik in Gorxheimertal

    Bevor ein Therapeut √ľber das weitere Vorgehen entscheidet und eine geeignete Behandlung empfiehlt, werden die Ursachen der Schmerzen mit Hilfe verschiedener Methoden diagnostiziert.

    Diagnosemethoden von R√ľckenschmerzen beim Arzt:
    Körperliche Untersuchungen
    orthopädische Untersuchung
    Elektroneurografie (ENG)
    Elektromyographie (EMG)
    Elektrokardiogramm (EKG)
    Computertomographie (CT)
    Magnetresonanztomografie (MRT)
    Ultraschall (Herzultraschall)
    Untersuchung des Blutes
    Untersuchung des Harns
    Gynäkologische Untersuchung
    Neurologische Untersuchung
    Magenspiegelung
    Röntgenuntersuchung
    Szintigrafie
    Herzkatheteruntersuchung

    R√ľckenschmerzen: wann zum Arzt?

    Sobald ein akuter R√ľckenschmerz (z. B. der klassische Hexenschuss) l√§ngere Zeit besteht oder sich sogar ausbreitet, sollte ein Mediziner konsultiert werden. Der Hausarzt dient als erster Ansprechpartner. Gleiches gilt, falls es zu Missempfindungen (h√§ufig bei einem Bandscheibenvorfall), Muskelschw√§che in Armen und Beinen oder Atemnot kommt. Bei akuten L√§hmungserscheinungen, Empfindungsst√∂rungen im Intimbereich oder St√∂rungen der Blasenfunktion sollte unverz√ľglich ein Notarzt gerufen werden.

    Generell gilt:

    Die beste Therapie ist, R√ľckenschmerzen bzw. einer Verschlimmerung der Beschwerden vorzubeugen. Hier empfehlen sich neben einer r√ľckenfreundlichen Ern√§hrung ausreichend Bewegung und eine generell gesunde Lebensweise mit eventueller Gewichtsreduktion. Schmerzmittel sollten in Eigenregie nur √ľber einen kurzen Zeitraum eingenommen werden. Ferner m√∂chten wir darauf hinweisen, dass eine √§rztliche Beratung nicht durch das Internet als Informationsquelle zu ersetzen ist.

    Weitere Informationen zum Thema R√ľckenschmerzen

    carsmile